Nach einer schweren Geburtserfahrung wieder an dich selbst glauben

… um so die Frau und Mama zu sein, die du sein möchtest.

Denn dann weißt du: Du kannst gebären, du kannst dich auf die nächste Geburt freuen und stolz sein.

Scrolle nach unten für den gratis Workshop.

Seit der Geburt deines Kindes zweifelst du an dir...

… hätte ich es besser machen können?

… wie wirkt sich diese Geburt auf mein Kind aus? Habe ich meinem Kind geschadet?

…hätten wir nicht einen besseren Start haben sollen?

Bisher dachtest du, du bräuchtest einen Zauberstab oder eine Zeitmaschine, um eure Geschichte neu zu schreiben und euch so einen idealen Start zu ermöglichen.

Doch ich sage dir: Weder Zauberstab noch Zeitmaschine sind nötig. Das, was du erlebt hast, ist etwas, worauf du stolz sein kannst – und ich helfe dir, das auch zu sehen.

Zeit heilt nicht alle Wunden

Eine Geburt – ob wunderschön, traumatisch, schwer oder in einigen Erlebnissen für dich enttäuschend – ist immer eine intensiv prägende Erfahrung.

Während der Geburt deines Kindes bist du so weich und tief verletzlich, dass alles, was passiert, potentiell eine tiefe (auch unbewusste) Prägung in dir und deinem Kind verursachen kann. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass einige Frauen bis ins Hohe Alter noch weinen, wenn sie an eine emotional schmerzhafte Geburtserfahrung erinnert werden.

Zeit heilt entgegen dem verbreiteten Sprichwort keinesfalls alle Wunden.

Wie auch immer du die Geburt deines Kindes erlebt hast: Diese Geburt ist eingebettet in deine Lebensgeschichte geprägt von deinen bisherigen Erfahrungen und prägend für deine Gegenwart (und Zukunft, wenn du nichts unternimmst).

Meine Passion ist es, diese Geburtserfahrung mit dir so aufzuarbeiten, dass du in Frieden mit ihr sein kannst – ganz genau so, wie sie war. Weil du sie in der Tiefe verstehst, insbesondere im Kontext deiner Lebensgeschichte. Und weil du weißt, wie du aus dieser Erfahrung für dich und dein Kind eure Stärken ziehen kannst.

Ich bin Julia und Geburtstherapeutin.

Seit ich vor 4 Jahren mein zweites Kind kraftvoll und selbstbestimmt in meinem Wohnzimmer geboren hatte, wurde mir tief bewusst, wie prägend eine gute Geburt für mich als Mama ist. Und gleichzeitig: wie viele Kräfte eine schwere Geburtserfahrung von der Mama zieht, die sie eigentlich dringend an anderer Stelle bräuchte. Denn mein erstes Kind hatte ich weitere 3 Jahre zuvor – rückblickend betrachtet  – traumatisch geboren.

Seitdem weiß ich: Wenn wir eine gute, gesunde und bedürfnisorientierte Mutterschaft leben wollen, um unseren Kinder den bestmöglichen Start zu ermöglichen, müssen wir an der Basis „aufräumen“:

Emotionale Verletzungen auflösen, Stärken aufdecken und Bindung vertiefen – dann ebnest du den Weg, um eine gesunde Mama einer glücklichen Familie und starker Kinder zu sein.

Seit über 3 Jahren habe ich mehr als 300 Frauen auf diesem Weg begleitet. Möchtest du auch mit mir diesen Weg mit gehen?

Was du jetzt tun kannst...

1. Du meldest dich für meinen monatlichen
Erste Hilfe Workshop an

An jedem 1. Montag im Monat spreche ich live über die Dinge, die dir Erleichterung bringen nach einer Geburt, die du dir anders gewünscht hättest.

2. Du findest Erleichterung & Zuversicht beim Lesen meines Buches

Voller Anregungen, um nach einer schweren Geburtserfahrung Frieden zu schließen. Um dich selbst und die Geburt deins Kindes besser zu verstehen. Um deine Erfahrung positiv zu integrieren.

Amazon Bestseller in 3 Kategorien – bereits 72 Stunden nach der Veröffentlichung.

3. Wenn du es möchtest, gehst du weiter, um von Grund auf Frieden mit der Geburt deines Kindes zu schließen

Die Geburt in deine Lebensgeschichte einordnen, Schuldgefühle & Enttäuschung loslassen – und so befreit und voller Selbstvertrauen deine Mutterschaft leben. Das ist es, wohin dich Wie Neu Geboren Schritt für Schritt geleitet.

Kompakt & für Selbstlerner: Onlinekurs Wie Neu Geboren

Intensiv & Tiefgründig: individuelle 1:1 Beratung in  Wie Neu Geboren VIP

Dein Alltag ist die Kindheit deines Kindes

Du entscheidest jetzt, wie du diese Tage, Wochen, Monate für dein Kind prägst.

Als Mama, die in ihrer Power ist. Sicher verbunden mit dir selbst und deinem Kind. Deinem Kind Selbstfürsorge vorlebend. Mit einem starken Fundament an Sicherheit, in dem sich dein Kind jeden Tag verwurzelt fühlt.

Oder du belässt alles so, wie es ist. Trägst deinen (oft unbewussten) schweren Lebensrucksack voller Steine aus altem Schmerz mit dir herum. Während du gleichzeitig versuchst, deinem Kind gerecht zu werden und es die Verletzungen nicht spüren zu lassen (was dir nicht gelingen kannst, das weißt du – dein Kind hat feine Antennen für dich).

"Julia, du triffst die wunden Punkte – ohne dass es weh tut!"